DB0MA - Relais Mannheim

Historie

Leider konnte der Wartungstag keine positiven Ergebnisse bringen. Trotz der intensiven Bemühungen von Michael (DC1PAA), Bernd (DJ6II) und von mir, Andreas (DG9UBF), war es uns nicht möglich, das Relais wieder mit der ursprünglichen Empfindlichkeit zu betreiben.

 

 

Am 16.05.2014 wird das Relais vermutlich zwischen 16 und 20 Uhr zeitweise nicht erreichbar sein. Der ursprüngliche Filter ist bereits vor einigen Wochen abgeglichen worden und wird nun wieder eingebaut.

Zur Zeit gibt es noch Probleme bei etwas weiter entfernten Stationen, die über das Relais am neuen Standort arbeiten möchten. Einige OM's können das Relais teilweise garnicht oder nur mit hoher Sendeleistung öffnen, bei anderen ist ein starker Rauschanteil vorhanden, obwohl das Relais mit einem ausreichend starken Signal bei ihnen ankommt.

Dieses Problem ist bekannt und es wird daran gearbeitet.

Standort auf einem Hochhaus der Neckarufernordbebauung von April 1980 bis Juli 2011
Höhe ca. 200 Meter über NN , 100 Meter über Mannheim
Inbetriebnahme: 23.04.1980
Frequenz: RU722 = 439.025 Mhz Ausgabe , 431.425 Mhz Eingabe
Betriebsart: F3 , Auftastung mit 1750 Hz Rufton
Sender: 9 Watt ERP
Antenne: gestockte GP (ab ca. 1990, vorher getrennten Sende- und Empfang-Sperrtöpfe)
QTH: JN49GL
Relaisverantworlicher bis Juli 2011: DB3GK, Dr. Karl-Heinz Gerber

Seit Januar 2014 am Standort auf der Fachhochschule am Neckarauer Übergang - Paul Wittsack Straße 10 - 68169 Mannheim
Relaisverantworlicher seit Januar 2014: DG9UBF, Andreas Schmitt

Alter Standort DB0MA auf dem mittleren Hochhaus der NeckarufernordbebauungAls Mitte Juli 2011 das Relais DB0MA abgeschaltet und abgebaut werden musste, merkte man schnell, dass hier etwas in unserer Region auf 70cm fehlt. Der Eigentümer des Standortes hatte gewechselt und somit wurde man gezwungen das Relais vom mittleren Hochhaus der Neckarufernordbebauung zu entfernen.


Da ich der Meinung war (und auch noch bin), dass Mannheim dieses Relais nach wie vor braucht, habe ich dies dann Anfang 2013 in die Hand genommen und mich dazu entschlossen, diese Lücke nicht einfach so hinzunehmen. Ich habe damit begonnen, nach einem neuen Standort zu suchen.
Diesen Standort fand ich dann im Spätjahr 2013 auf der Fachhochschule in Mannheim am Neckarauer Übergang. Dort ist bereits eine Infrastruktur durch die OM’s der Arbeitsgemeinschaft-Mikrocomputer (AGµC) vorhanden und es wurde mir ermöglicht, das Relais dort aufzubauen – Danke hierfür nochmals an alle Beteiligten der AGµC sowie an die Verantwortlichen der Fachhochschule Mannheim.

Der neue Standort ist ca. 40m niedriger als vorher, aber dennoch hat sich gezeigt, dass es für ein Stadt-Relais vollkommen ausreicht. Die jetzt verwendete Technik entspricht zurzeit überwiegend der ursprünglichen Technik, die zuvor 30 Jahre lang auf der Neckarufernordbebauung lief.
Weiteren Informationen werden auf dieser Webseite (www.db0ma.de) veröffentlicht. Hier sind auch einige Bilder aus den 1980ern vorhanden, als das Relais am alten Standort durch Karl-Heinz, DB3GK, aufgebaut wurde.

73 de Andreas, DG9UBF